Frage des Monats vom September 2012
? Muss ich meine Medikamente immer um die gleiche Zeit einnehmen bzw. was passiert, wenn ich sie unregelmäßig einnehme oder die Einnahme einmal vergessen habe?

Prof. Dr. Felix Rosenow
Leiter Epilepsiezentrum Hessen UKGM
und Philipps-Universität Marburg

Prof. Dr. Felix Rosenow Es ist von hoher Wichtigkeit, dass die Tabletten regelmäßig eingenommen werden. Dabei kommt es allerdings nicht auf 1 oder 2 Stunden an. Wenn allerdings eine Morgen- oder Abenddosis vergessen wurde sollte diese Dosis nachgenommen werden.
Das Auslassen von einzelnen Dosen kann zu Anfallsrezidiven führen. Günstig ist es die Einnahme an die Alltagroutine zu binden (z.B. nach dem Frühstück oder beim Zähneputzen etc.) Insbesondere bei komplexen Einnahmregimes mit vielen Tabletten, zu unterschiedlichen Zeiten sollte eine Wochendosette mit 3 Fächern/Tag eingesetzt werden. Diese erlaubt es zu erkennen, was bisher eingenommen wurde und was nicht.

Bernhard Brunst
Epilepsie-Beratung Bad Homburg

Bernhard Brunst Die regelmäßige Einnahme der Antiepileptika (AE) ist in der Beratung immer wieder ein Thema. Dabei geht es nicht nur um Wirkung und Nebenwirkung, sondern auch darum, warum die Medikamente immer von derselben Firma einzunehmen sind.
AE mit dem gleichen Wirkstoff werden meist von verschiedenen Firmen produziert und haben dann auch unterschiedliche Namen (Generika). Da diese wirkstoff-gleichen Medikamente teilweise in unterschiedlicher Menge in den Körper aufge-nommen werden, kann sich das Risiko von Nebenwirkungen und Rezidiven erhöhen. Daher empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie, auf einen Austausch der AE bei gleichem Wirkstoff, insbesondere bei anfallsfreien und hochdosierten Patienten zu verzichten. Nach derzeitiger Rechtslage ist es hierfür zwingend not-wendig, dass der verordnende Facharzt auf dem Rezept das Feld "aut idem" an-kreuzt. Bei Fragen zu den AE steht ihnen ihr Neurologe gerne zur Verfügung.

Archiv